Pferdehanföl

Bio Hanföl für gesunde Pferde

Bio Pferdehanföl von Hemp & Horse – Futterergänzung in konzentrierter Form

Pferdehanföl ist genau wie die Hanfnuss aus der es gewonnen wird, besonders reichhaltig an den wichtigen mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
Der hohe Gehalt an Omega-3-Fettsäuren macht es so einzigartig.
Durch die angewandte schonende Kaltpressung für unsere Produkte bleiben die wertvollen Fettsäuren voll erhalten.

Pferde haben in der Hochleistungsphase, Wachstumsphase und ganz speziell auch beim Fellwechsel besondere Nährstoffanforderungen, die durch Futterergänzungsmittel sehr gut gedeckt werden können.

Die regelmäßige Gabe unserer Bio Pferdehanf Futterergänzung optimiert die Ernährung Ihres Pferdes.

Wenden Sie unser Bio Hanföl auch äußerlich bei Sommerekzem an.

Unser Rat:
Verabreichen Sie Ihrem Pferd zuerst Hanföl und stellen Sie nach dem Eintreten einer Verbesserung auf Hanfnuss um.
Bei Pferden mit Sommerekzem empfehlen wir die Zufütterung von Hanföl vom Frühjahr bis zum Herbst und anschließend über den Winter Hanfnuss. Damit können Sie eine langfristige Verbesserung bewirken.

Sie können Hemp & Horse Hanföl auch sehr gut äußerlich anwenden. Auf Ihr Pferd kann es in der gleichen Art und Weise wirken wie die Hanfnuss. Zwei Esslöffel (ca. 30 ml) pro Tag bei einem Körpergewicht bis 500 kg sind ausreichend. Die verwendete Hanfpflanze (Cannabis Sativa oder Nutzhanf) enthält von Natur aus praktisch kein THC (< 0,2 Prozent).

Die Verabreichung unserer Futterergänzungsmittel ersetzt bei Problemen nicht den Besuch eines Tierarztes und/oder des Tierheilpraktikers.Pferdehanföl- Futterergänzung in konzentrierter Form

 

Erfahrungsbericht: „Unsere Lusitano Stute Heroika litt unter extremen Sommerekzem. Alle Versuche der klassischen und der homöopathischen Medizin konnten keine langfristige Verbesserung herbeiführen. Nachdem wir im Frühjahr mit der Zufütterung von Hanföl begonnen haben, konnten wir im Sommer schon eine Verbesserung ihres Zustandes feststellen. Wir haben ab Herbst Hanfnuss zu gefüttert und im nächsten Jahr war Heroika fast beschwerdefrei.“                                                                 Elfie Wurm