Hanföl

in Löffel voll Hanföl - ein Geschenk der NaturEin Geschenk der Natur

Damit wir aus dem wertvollen Hanfsamen ein ebenso wertvolles Hanföl erhalten, sind schonende Ernte und Pressung des Hanfsamens Voraussetzung. Die feste Fruchtschale des Samens schützt alle Inhaltsstoffe vor Umwelteinflüssen wie Licht und Sauerstoff. Zur Ölgewinnung wird der Samen gepresst bis Öl austritt. Dabei ist vorsichtiges Vorgehen notwendig, denn beim Pressen entsteht Wärme, und bei zu hoher Wärmeentwicklung werden Proteine und Fette chemisch verändert.

Für unser Hanf-Speiseöl Bio für die exquisite Küche wird Kaltpressung angewandt. Bei diesem schonenden Verfahren sind die Temperaturen nicht höher als 40 °C. Anschließend wird das Öl luftdicht in dunkle Glasflaschen abgefüllt, damit die wertvollen Fettsäuren erhalten bleiben. Durch schonende Kaltpressung und luftdichte Abfüllung in dunkle Flaschen bleiben die wertvollen Fettsäuren und der einzigartige nussige Geschmacks des Öles erhalten.

Hanföl – ein Geschenk der Natur

Das Poweröl enthält 80-90 % mehrfach ungesättigte Fettsäuren.
Im Vergleich dazu enthalten: Rapsöl (34 %), Maiskeimöl (53 %) und Olivenöl (12 %).

Bio Hanf-Öl punktet mit seinem hohen Gehalt an den mehrfach ungesättigten Fettsäuren Omega-3 und Omega-6, Antioxidantien, Vitaminen und Mineralstoffen. Mit seinem besonderen nussigen Geschmack ist es sehr gut für die „kalte Küche“, Salatmarinaden, Dips für Gemüse oder Fingerfood und Brotaufstriche geeignet.

Der Rauchpunkt von unraffiniertem Hanfspeiseöl liegt schon bei 165 °C. Man sollte es deshalb nicht zum Braten oder Frittieren verwenden. Beim Brat- und Frittier-Vorgang kommt es zu Temperaturen von 165° C  und höher. Der Geschmack des Hanföls leidet und gerade die wertvollen Fettsäuren werden zerstört.

Unser Bio Hanföl können Sie auch zum Dünsten und Dämpfen verwenden, solange Flüssigkeit (Wasser) das Entstehen von zu hohen Temperaturen verhindert.

Die Einnahme von Hanföl ersetzt nicht den Besuch beim Heilpraktiker/in oder Arzt/Ärztin.